Auch für das Jahr 2013 vergibt Europlanet wieder einen Preis für herausragende Public-Engagement-Projekte zur Planetenforschung. Die Bewerbungsfrist läuft bis 16. November 2012. Weiterführende Informationen, sowie das Antragsformular, finden Sie hier.

Countdown für die NASA-Zwillingssonden RBSP

Graz, 22.8.2012 - Am Freitag, 24. August 2012, schickt die NASA die Radiation Belt Storm Probes (RBSP) ins All. Der Start ist für 10:07 Uhr MESZ an Bord einer Atlas V-Rakete von Cape Canaveral aus geplant. Das Grazer Institut für Weltraumforschung (IWF) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften ist an einem der fünf wissenschaftlichen Instrumente beteiligt. (...)

Neue NASA-Mission zum Mars mit Grazer Beteiligung

Graz, 21.8.2012 - Laut einer NASA-Presseaussendung vom 20. August 2012 steht die nächste Discovery-Mission fest: InSight soll bereits in vier Jahren zum Mars starten und erstmals einen Blick ins tiefe innere des Roten Planeten gewähren. Das Grazer Institut für Weltraumforschung (IWF) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften ist an einem der drei wissenschaftlichen Instrumente beteiligt. (...)

Neue Erkenntnisse über die Venus

Graz, 05.04.2012 - Ein internationales Team unter der Leitung des ÖAW-Instituts für Weltraumforschung beschreibt in einer Studie, dass das Magnetometer an Bord der ESA-Raumsonde "Venus Express" im Magnetschweif der Venus erstmals magnetische Rekonnexion beobachtet hat. Die Studie ist in der Online-Ausgabe des Wissenschaftsmagazins "Science" erschienen. (...)

 

Read more: Austria Node News

 

 

Sites in the Austria Node area

Europlanet Node

 Name  Mag. Manuel Scherf
 Address Institut für Weltraumforschung, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Schmiedlstraße 6, A-8042 Graz
 Telephone  +43 316 4120-671
 Email manuel.scherf@oeaw.ac.at

 

Kontakt: Mag. Manuel Scherf

Manuel Scherf

Institut für Weltraumforschung (IWF), Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW), Schmiedlstraße 6, A-8042 Graz, T +43 1 51581 1235. 

Manuel Scherf arbeitet am Institut für Weltraumforschung (IWF) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Er machte seinen Abschluß an der Karl-Franzens-Universität Graz in Astrophyisk und studiert außerdem Philosophie. Seit 2007 am IWF beschäftigt, arbeitet er hauptsächlich für Europlanet NA1 und ist seit September 2012 die National Node für Österreich.